Grefrath: Holiday on Ice „Atlantis“

Weihnachtsfeierangebot für unsere Mitgliedsvereine

(19.09.2017) Sind Sie gerade dabei die Weihnachtsfeier für Ihren Verein zu organisieren? Der Grefrather EisSport & EventPark bietet Ihnen einen Preisvorteil bis zu 40% auf die Show Holiday on Ice – Atlantis, für den Zeitraum vom 30.11. – 03.12.2017 an. Erleben Sie dieses einzigartige Showhighlight mit allen Vereinsmitgliedern gemeinsam als Gruppenevent!

 

Weitere Informationen:

Eure_Weihnachtsfeier_in_ATLANTIS.pdf
PDF-Dokument [436.2 KB]

Zweimal Silber für Ruth und Reiner Schneider

(14.06.2017) Das unsere Jugendleiterin Ruth und Bezirksvorsitzender Reiner Schneider nicht nur auf dem Rad sondern auch zu Fuß eine gute Figur machen, bewiesen die beiden am vergangenen Wochen- ende im rheinland-pfälzischem Koblenz. Von der dortigen Ausdauer- Olympiade brachten die beiden zwei Silbermedaillen zurück an den Niederrhein. Die absolvierten Disziplinen gehen dabei in den Extrembereich hinein. Neben dem Lahntal- und Moseltal-Marathon über jeweils 42,195km standen noch 4.000m Schwimmen, 100km Rad- fahren und der 60km Welterbemarsch von der Loreley nach Koblenz auf dem Programm. Alles binnen vier Tagen!

 

Auch wenn es nicht zu Gold (wie in Belgien 2003 und Tschechien 2005) gereicht hat, sind beide sehr zufrieden. "Für uns stehen schon in einer Woche zwei weitere volle Marathons im Rahmen des "Marsch der Industriekultur" in Essen auf dem Programm, gefolgt von den 4-Daagsen im niederländischen Nijmegen. Dort gibt es gleich viermal 50km zu Fuß hintereinander." (Text: MB)

Aufhebung von Mitgliedschaften durch den Radsport- verband NRW

(12.05.2017) Die Geschäftsstelle des Radsportverband NRW teilte uns mit, daß bei den drei Bezirksvereinen RSC 1922 Kempen, TSV Weeze - Abteilung Radsport und Crefelder Bicycle Club die Mitgliedschaft im Radsportverband NRW rückwirkend zum 31.12.2016 aufgehoben wurde. Mit Bekanntgabe endet auch die Mitgliedschaft im Radsportbezirk Krefeld. Sportlerinnen und Sportler der betroffenen Vereine sollten beachten, daß somit auch der Versicherungsschutz zum 31.12.2016 ausgelaufen ist. Wir wünschen den Vereinen für die Zukunft alles Gute! (Reiner Schneider - Bezirksvorsitzender)

Zwei neue Vereine im Radsportbezirk Krefeld

(06.04.2017) Rückwirkend zum 01. Januar 2017 kann der Radsport- bezirk Krefeld jetzt zwei neue Vereine begrüßen. Erfreulich: Beide Vereine setzen auf den Mountainbike Sport, der weiterhin ein sehr hohes Interesse bei unseren Nachwuchssportlern weckt.

 

Der Verein Home-Trail Krefeld e.V. mit Jens Nowicka an der Spitze hat sich die Pflege und den Ausbau der MTB-Strecke am Inrather Berg zum Ziel gesetzt. Er wurde 2016 gegründet. Ansprechpartner ist Philipp Räder. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden sich auf der Vereinshomepage unter www.home-trail.de

 

Ein alter Bekannter ist die SG Neukirchen-Vluyn e.V.. Früher ein reiner RTF-Verein, jetzt eine reine Mountainbike-Gruppe. Vorsitzender ist Franz Frings, Ansprechpartner für die MTB-Abteilung ist Martin Bartlewski. Webpage: www.sg-neukirchen-vluyn.de

 

Wir heißen die beiden neuen Bezirksvereine Herzlich Willkommen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

(Reiner Schneider, Vorsitzender)

Jahreshauptversammlung des Radsportbezirk Krefeld

(15.01.2017) Am heutigen Sonntag fand die jährliche Hauptversamm- lung des Radsportbezirk Krefeld in der Grefrather Gaststätte zum Nordkanal statt.

 

Bei winterlichen Witterungsverhältnissen konnten Delegierte aus einem Dutzend Bezirksvereinen vom Vorsitzenden Reiner Schneider begrüßt werden. Vor dem parlamentarischem Teil, standen zwei Ehrungen an.

 

Für 15 Jahre Mitgliedschaft in der Bundes-Ehren-Gilde des Bund Deutscher Radfahrer erhielt Jürgen Hoth vom Hülser SV die Ehrennadel und Urkunde aus den Händen des Bezirksvorsitzenden, der zugleich auch Obmann der Bundes-Ehren-Gilde für den linken Nieder- rhein ist.

Jürgen Hoth wird für 15 Jahre Mitgliedschaft in der Bundes-Ehren-Gilde des BDR geehrt.

Eine ganz besondere Ehrung gab es für Emmy Bergs vom RSC 1978 Moers. Im letzten Jahr feierte das älteste noch aktive Vorstandsmit- glied des Radsportbezirk seinen 80. Geburtstag und freut sich noch immer allerbester Gesundheit. Mit einer von Emmy oft erzählten Anekdote leitete Schneider die Ehrung ein, der Emmy in den 1980er Jahren kennenlernte, als er selbst seine ersten Ehrenämter im Rad- sportbezirk Krefeld antrat. "Emmy kann sich noch heute gerne an meine, damals übliche, schmale Lederkrawatte und meine langen Haare erinnnern, als ich das erste Mal zur einer Tagung erschien und sie ansprach. Seit dem verbindet uns eine mehr als 30-jährige herz- liche Freundschaft und Emmy ist seit dieser Zeit ununterbrochen Mitglied im Bezirksvorstand." Für diese besondere Treue zum Radsportbezirk Krefeld und die immer noch aktive Arbeit im Vorstand, wurde Emmy Bergs zum Ehrenmitglied ernannt.

Emmy Bergs vom RSC 1978 Moers ist neues Ehrenmitglied im Radsportbezirk Krefeld.

In seinem Jahresbericht blickte Schneider auf ein ausgesprochen erfolgreiches Radsportjahr 2016 zurück. Zahlreiche Landesmeistertitel und Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften gab es im Straßen- rennsport für die jungen Nachwuchsfahrer des RV "Staubwolke" Fischeln, ebenso für die Kunst- und Hallenradsportler des „Blitz“ Schiefbahn und der „Falken“ aus Kevelaer-Kervenheim. Der für Italien startende Hülser Marco Giorgio schloß die Saison 2016 gar mit dem 2. Platz im UCI-World-Ranking ab. Die zum Radsportbezirk gehörende Cross-Triathletin Anna-Pauline Saßerath vom SC Bayer 05 Uerdingen wurde Europameisterin und U23 Vizeweltmeisterin.

 

Jugendleiterin Ruth Schneider lobte die tolle Nachwuchsarbeit in den Vereinen, welche zu den Erfolgen im Schüler- und Jugendbereich beigetragen haben: „Ohne die Macher vor Ort in den Vereinen, sind diese Leistungen nicht abrufbar. In der Jugendarbeit liegt die Zukunft der Radsportvereine.“

 

Die Berichte der einzelnen Fachschaften schlossen an und wurden von den Delegierten mit Interesse verfolgt. Der Kunstradsport glänzt mit Klasse statt Masse und auch die Breitensportvereine etablieren sich mit Veranstaltungen, welche sich von dem Einerlei der Masse ab- heben.

 

Neuwahlen standen auch auf der Tagesordnung. Wiedergewählt wurde die stellvertretene Vorsitzende Angelika Achten vom RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer. Nicht mehr zur Wahl stellte sich die zweite stellvertretene Vorsitzende Anne Claaßen vom RSC 1922 Kempen. Als Geschäftsführer wurde Hans von Schaper vom NTB Neersen wieder- gewählt, ebenso Frauenwartin Otti Wagner vom NTB Neersen und RTF/CTF-Fachwart Herbert Lettmann vom RSC 1978 Moers. Ein neues Gesicht gibt es mit Rennsportfachwart Christoph Königs vom RV "Staubwolke" Fischeln. Hier legte das langjährige Vorstandsmitglied Ulli Deden sein Amt nieder. "Er möchte sich, nachdem er viele, viele Jahre in verschiedenen Ämtern für den Radsportbezirk Krefeld aktiv war, mehr um seine Familie und sein Hobby, das schnelle  Motorradfahren, kümmern." so Schneider, der dem heute verhinderten Ulli besonderen Dank aussprach: "Ulli hat den Bezirk in einer schwierigen Zeit nicht im Stich gelassen und das werden wir ihm nicht vergessen. Ebensowenig wie die Flasche Rotwein, die ich ihm heute nicht übergeben kann, die wir aber definitiv gemeinsam leeren werden."

 

Die äußerst harmonische Versammlung endete um 13:00 Uhr. In einem Jahr ist der RV "Staubwolke" Fischeln Gastgeber. Termin ist der 21. Januar 2018. (rs)

"Blitz" Stiftungsfest: Heisse Stimmung trotz Minusgraden

(09.01.2017) Der Samstagabend war ein besonderer seiner Art. Froren zwar ab Mittag die Gehwege und Straßen zu einer glatten Eisschicht, hinderte es die „Blitzer“ Anhänger nicht in der Kulturhalle ein heißes Fest zu feiern. Bei der 85-jährigen Geburtstagsfeier des Traditionsvereins ging es emotional und sportlich hoch her.


Das alljährliche Stiftungsfest des RSC „Blitz“ Schiefbahn war auch dieses Jahr, trotz der ungemütlichen Wetterlage, am Abend des 07.01. mit knapp 180 Anwesenden gut besucht. Um 19:30 Uhr ging in der Kulturhalle der vielfältige Abend los. Auftritte aus den Abteilungen, Gastauftritte und Tombola rundeten das Abendprogramm der verschiedenen Ehrungen ab und ermöglichten einen geselligen Abend.


In diesem Jahr hatten einige Mitglieder ihre Jubiläen zu feiern: Für 20 Jahre Mitgliedschaft wurden Sven Holland-Moritz, Marcel Schneider und Andrea Goerissen geehrt. Mit dem Silberblitz für 25 Jahre wurden Daniela Hoster und Thomas Schinkels ausgezeichnet, für 30 Jahre Wolf-Dieter Kuning. Satte 40 Jahre ist Michael Klein Mitglied. Unglaubliche 65 Jahre ist Hans-Gerd Leenen und sogar 70 Jahre August Nellen Teil der „Blitz“-Familie!


Die Ehrungen für die meisten Punkte der RTF-Abteilung, getrennt nach Geschlecht, sackten Helmut Frerker und Mariele Winterbach ein.

 

Mannschaft des Jahres im Radball wurde das 5er-Team Thorsten Lank, Andreas Kaulen, Lars Holland-Moritz, Thore Kretschmann, Sven Holland-Moritz, Marius Hermanns, Marcel Schneider und Carsten Pfarr.

 

Doch genug der Aufzählungen und hin zum sportlichen Teil: Denn auch dieses Jahr hatte der „Blitz“ namenhafte Sportler zu Gast. Die SG Kaarst präsentierte auf der kleinen Fläche der Kulturhalle eine Show des Kunstturnens. Die 11-17 Jahre alten Sportlerinnen ließen mit ihrem Können einige Münder der Zuschauer offen stehen.

 

Ebenfalls zu Gast waren die zweifachen und aktuellen Weltmeister- innen im 2er-Kunstrad, die Geschwister Thürmer. Nadja und Julia boten Einblicke in ihre atemberaubende Kür. Trotz ungewohnten Hallenbedingungen machten die zwei ihrem Namen alle Ehre und zeigten Kunstrad der allerersten Klasse.


Auch die „Blitzer“ Sportler präsentierten ihr Können auf der Fläche. Die Nachwuchssportler (6 - 13 Jahre) im Kunstrad und Radball zeigten wie gut sie schon mit dem Rädern umgehen können und was sie im Training schon alles gelernt haben. Und ein großes Lob zu diesem Fortschritt ist dabei an Ruth Leusch auszusprechen. Die Kunstrad- trainerin des Nachwuchses zeigt großen Ehrgeiz beim Training der jungen Sportlerinnen und ist zeitgleich die Mutter eines engagierten Radballers. Somit vereint Ruth das Herz beider dieser Abteilungen in sich und wurde zurecht zur „Blitzerin des Jahres“ geehrt.

 

Der emotionale Höhepunkt des Abends war allerdings der Auftritt der 4er-Frauen, denn die Sportlerinnen wollen dieses Jahr ihre Kunstrad- Karriere beenden. Nach einer rückblickenden und reflektierenden PowerPoint-Präsentation zu ihrem sportlichen Werdegang, fuhren Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels und Andrea Goerissen ihren vermeintlich letzten Show-Reigen beim Traditionsfest ihres Vereins. Gefolgt wurde die Kür von einem allseitigen warmen Applaus des berührten Publikums. Einen kleinen Schock musste Andrea Goerissen trotzdem in dieser Situation noch aushalten. Für ihren Einsatz um das Team der 4er-Frauen, für ihre Rückkehr zum aktiven Reigenfahren, wurde sie von Freundin Anne Schlößer zur Kunstrad- sportlerin des Jahres geehrt.


Einen letzten offiziellen Start haben die vier in diesem Februar noch offen, bevor sie die Fläche endgültig verlassen.

(Text: Carsten Pfarr)

"Blitzerin des Jahres" Ruth Leusch zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Stephan Güthues.

Emmy Bergs (Moers) feierte ihren 80. Geburtstag

Bezirksvorsitzender Reiner Schneider gratuliert für den Radsportbezirk und die Bundes-Ehren-Gilde. (Foto: Peter Heimer)

(03.09.2016) Am 1. September feierte Emmy Bergs (RSC 1978 Moers) ihren 80. Geburtstag mit zahlreichen Freunden, Angehörigen, Nachbarn, Sport- und Vereinskameraden im großen Mehrzweckraum des TV Utfort. Für den Radsportbezirk Krefeld und die Bundes-Ehren- Gilde im BDR gratulierte unser Bezirksvorsitzender Reiner Schneider mit Blumenpräsenten.

 

Emmy, auch im hohen Alter noch aktives Vorstandsmitglied im Radsportbezirk Krefeld, ist seit 36 Jahren Mitglied im RSC 1978 Moers und im Bund Deutscher Radfahrer. Fünfundzwanzig Jahre lang war sie eine hochgeschätzte Geschäftsführerin im Moerser Radsportverein und dort auch viele Jahre als ausgebildete Übungsleiterin tätig. In der Vorstandsarbeit für den Radsportbezirk Krefeld engagiert sie sich ebenfalls seit den 1980er Jahren und ist damit das dienstälteste Vorstandsmitglied!

 

Eine besondere Überraschung hatte der Vorstand des RSC 1978 Moers im Gepäck; Der erste Vorsitzende Guide Roosen überreichte mit seinen Vorstandskollegen die Urkunde über die Ehrenmitgliedschaft an Emmy, die sich sichtlich über diese besondere Anerkennung aus ihrem Verein freute.

 

Wir wünschen der äußerst rüstigen Emmy noch viele aktive Jahre im und für den Radsport! Reiner Schneider / Bezirksvorsitzender

Der Vorstand des RSC 1978 Moers überreicht die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft im Verein. (Foto: rs)

Neuer Verein: RadWerk Meerbusch e.V.

(25.04.2016) Wir freuen uns mit dem Verein RadWerk Meerbusch e.V. -rückwirkend zum 01.04.2016- einen neuen Verein in unserem Radsportbezirk begrüßen zu dürfen. Der noch junge Verein mit Sitz in Meerbusch betreibt sowohl den Rennrad- als auch den Mountain Bike Sport. Vorsitzender ist Christian Koch. Der Verein informiert auf einer eigenen Webseite, die unter http://www.radwerk-meerbusch.de aufgerufen werden kann. Wir heißen die Truppe aus dem "Düsseldorfer Vorort" Herzlich willkommen und freuen uns, die Sportlerinnen und Sportler auf unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Reiner Schneider / Vorsitzender

Sportlerehrung der Stadt Willich: Riesenüberraschung für die Kunstradabteilung des RSC "Blitz" Schiefbahn

Mannschaft des Jahres der Stadt Willich: Die 6er-Schülerinnenmannschaft mit ihrem Trainer Bernd Haeser (rechts).

(12.04.2016) Das war mal wieder ein Abend, wo der "Blitz" seine volle Stahlkraft entfaltete! Die Sportlerehrung der Stadt Willich ist nun schon seit vielen Jahren ein Event, bei dem Sportelrinnen und Sportler des Traditionsvereins immer in der ersten Reihe stehen. Hatten vor

Jahresfrist noch die beiden Topradballer des Vereins den großen Pott der Stadt Willich nach Schiefbahn geholt, so war auch diesmal wieder Spannung pur angesagt.

 

Doch der Reihe nach: Im Jahr 2015 wurde für die Ehrungen des Jahres 2014 erstmalig das System der Großveranstaltung in der Willicher "Jakob-Frantzen-Halle" geändert. So wurden auch in diesem Jahr aus- schließlich die Spitzensportler eingeladen, die nach der vom Stadt- sportverband festgelegten Leistungspyramide mit Gold ausgezeichnet werden.

 

Alles was Rang und Namen hat fand sich am Samstag, 9. April im Neersener Wahlefeldsaal ein, um die besten Sportler der Stadt Willich zu ehren. Zahlreiche Deutsche- und auch Europameister waren unter den 200 Gästen, die bei einem sehr ansprechenden Unterhaltungs- programm einen kurzweiligen Abend erlebten.

 

Schön frühzeitig wurden die für die Goldehrung nominierten Sportlerinnen des "Blitz" auf die Bühne gerufen. Im 4er Kunstradsport der Schülerinnen erhielten Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Liissa Halffmann und Johanna Kuhfus als erste ihre Goldmedaillen für den NRW Landesmeistertitel und den sehr guten 5. Platz bei der Deutschen Schülermeisterschaft 2015. Zu diesen vieren gesellten sich dann noch Sina Steffen und Merle Stopka. Der 6er legte in 2015 eine phantas- tische Saison hin. Ebenfalls in NRW ungeschlagen präsentierten sie bei der Schüler DM in Elsenfeld einen perfekten Reigen, der dann verdientermaßen zum Deutschen Vizemeister führte.

 

Ebenfalls wurde zum wiederholten Male die 4er Frauenmannschaft mit Gold ausgezeichnet. Der NRW Landesmeisterstitel, der 3. Platz beim German Masters sowie der 6. Platz bei Deutschen Meisterschaft in Lübbecke war auch hier einmal mehr für Anne Schlößer, Jessica Bönning, Kira Kretschmann und Steffi Schinkels aller Ehren wert.

 

Spannend wurde es dann gegen 20:00 Uhr als nach einer beein- druckenden Lasershow, in der auch immer wieder Symbole von Kunstradfahrern und Radballspielern eingeblendet wurden, die Mannschaft des Jahres gekürt wurde.

 

Für den großen Trupp der Schiefbahner Hallenradsportler kam das Ergebnis dann doch überraschend. Mit großem Jubel wurde die 6er Schülerinnenmannschaft für ihr tolles Sportjahr 2015 ausgezeichnet!! Der 50 cm große Pott geht also erneut zum "Blitz"!! Trainer Bernd Haeser konnte seine Freude nicht verbergen: "Toll, dass mein Team nun auch diese Ehrung erfahren durfte. Als Randsportart diese Anerkennung der Juroren für die hohe erforderliche Disziplin in unserer Sportart zu erhalten stimmt mich nun zuversichtlich, dass die noch jungen Sportlerinnen eine zusätzliche Motivation erhalten."

 

Natürlich wurde der Pott noch an Ort und Stelle gefüllt. Diesmal mit alkoholfreiem Sekt. (rs)

Sportlerehrung der Gemeinde Grefrath: Zweimal Gold für Ruth und Reiner Schneider

(12.04.2016) Die jährliche Sportlerehrung der Gemeinde Grefrath brachte am vergangenen Freitag zum wiederholten Male zweimal Gold für das Ehepaar Schneider hervor. Jugendleiterin Ruth und Bezirks- vorsitzender Reiner Schneider, im letzten Jahr "Sportlerehepaar des Jahres", gehören seit vielen Jahren zu den regelmäßig geehrten Sportlern der Niersgemeinde. "Eine Sportlerehrung in Grefrath ohne uns ist fast undenkbar." so Ruth. "Neben dem Radsport, sind wir ja auch noch zu Fuß unterwegs als Marathonfinisher, Langstreckenläufer und Extremabstandsmarschierer." Highlight in diesem Jahr? "Da gibt es einige, aber besonders freuen wir uns auf die 100. Auflage der Vierdaagse in Nijmegen. Extra zu diesem Jubiläum gibt es vier Tage hintereinander 55km zu laufen und bis jetzt haben sich schon 55.120 Teilnehmer angemeldet." (rs)

RSV Tönisvorst: Integration auf dem Drahtesel

(27.01.2016) Tönisvorst. Mobil sein wollen auch Flüchtlinge, mit einem Fahrrad gelingt dies schon ganz gut. Doch in ihrer Heimat gab es diese oft nicht und auch die Verkehrsregeln wurden häufig etwas lockerer ausgelegt. Deswegen bietet der Radsportverein Tönisvorst kostenlos

eine theoretische ... weiterlesen

Quelle: stadt-spiegel-krefeld.de Autor: Peter Reuter

Jahreshauptversammlung des Radsportbezirk Krefeld

Veränderungen in der Fachschaft Kunstradsport

(17.01.2016) Am heutigen Sonntag fand die jährliche Hauptversamm- lung des Radsportbezirk Krefeld e.V. im Kamp-Lintforter Restaurant am Dachsberg statt. Gastgeber war der RSC 1978 Moers e.V. mit Guido Roosen an der Spitze.

 

Durch den nächtlichen kleinen Wintereinbruch am Niederrhein, sagten einige Vereine kurzfristig ihre Teilnahme ab. Dennoch war der Saal des Dachsberg gut gefüllt und die Stimmung äußerst positiv, als Vorsitzender Reiner Schneider in seinem Jahresbericht auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr 2015 zurückblickte.

 

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde Schneider dann wie erwartet auch für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Ebenso wie Schatzmeister Hans von Schaper, Jugendwartin Ruth Schneider, Fachwart Radrennsport Ulli Deden und der Fachwartin für Radwandern Emmy Bergs. Vakant blieb der Posten Fachwart Radball/Radpolo.

 

Bei der Wahl des Fachwartes für Kunstradsport gab es dann die einzig notwendige Änderung. Hier wurde die stellvertretende Vorsitzende Angelika Achten von der Versammlung einstimmig gewählt und gleichzeitig ihre Schwester Birgit Schaffers als Stellvertreterin positioniert. Schneider: "Leider gab es innerhalb des letzten Jahres große Unsicherheit bei den Kunstradsportlern im Bezirk, die sich zum Ende des Jahres noch verstärkten. Wir mußten hier schnellstmöglich eine für unsere wichtigen Hallenradsportler befriedigende Lösung finden und gehen jetzt mit diesem neuen Duo mit großer Zuversicht in die neue Saison."

 

Die äußerst harmonische Jahreshauptversammlung wurde um 11:40 Uhr vom Vorsitzenden mit Dank an alle Delegierten und guten Wünschen für die anstehenden Aufgaben geschlossen.

 

In einem Jahr wird der RSC 1922 Kempen e.V. Gastgeber für die Jahreshauptversammlung sein. Termin ist der 15. Januar 2017. (rs)

Vorsitzender des RSV Grefrath heiratet

(18.12.2015) Das schönste Weihnachtsgeschenk machten sich Sigrid (geb. Kohnen) und Helmut Peuthen, langjähriger Vorsitzender des RSV Grefrath 1961 e.V. Bei fast schon frühlingshaften 16 Grad und strahlendem Sonnenschein gaben sich beide das Ja-Wort vor dem Grefrather Standesamt. Zahlreiche Mitglieder des RSV Grefrath standen Spalier und gratulierten den beiden, die seit 15 Jahren ein Paar sind. (rs)

Neuer Verein: TriFUN Kleve e.V.

(23.06.2015) Wir freuen uns mit Wirkung vom 01. Januar den Verein TriFUN Kleve e.V. als neuen Mitgliedsverein im Radsportbezirk Krefeld e.V. begrüßen zu dürfen. Der Verein aus dem äußersten Nordwesten unseres Radsportbezirks hat den Straßenradsport im Angebot und natürlich, wie der Name schon vermuten lässt, die drei klassischen Triathlon-Disziplinen: Schwimmen, Laufen, Radfahren. Vorsitzender ist Andreas Meyer, Wilhelm-Fries-Str. 21 in 47533 Kleve, Telefon: 0 28 21 - 71 41 04, eMail: meyerandreaskle@web.de, Homepage: http://www.tri-fun-kleve.de (rs)

Stadt Willich: Goldener Abend für den "Blitz"

Ausgezeichnete Blitzer (von links): Jessica Bönning, Anne Schlößer, Sven Holland-Moritz, Marius Herrmanns, Stephanie Schinkels und Kira Kretschmann.

(28.04.2015) Am vergangenen Samstag fand im Ratssaal der Stadt Willich die diesjährige Sportlerehrung statt. Aus unterschiedlichen Gründen hatten sich die Verantwortlichen der Stadtverwaltung und des Stadtsportverbandes dazu entschieden, die Ehrung nicht mehr – wie in den letzten Jahren üblich – im großen Rahmen in der Willicher "Jakob- Frantzen-Halle" durchzuführen. Vielmehr waren diesmal nur die Sporterlerinnen/Sportler und Mannschaften eingeladen, die gemäß der "Leistungspyramide" mit Gold ausgezeichnet werden sollten. Die Ehrungen in Silber und Bronze sollen in der nächsten Zeit direkt in den Vereinen durchgeführt werden.

 

In einem festlichen und unterhaltsamen Rahmen bot die gute Stube der Stadt einen würdigen Rahmen. Zahlreiche Showacts sorgten für eine Auflockerung der Ehrungsblöcke, wobei die kleine Abordnung vom "Blitz" (neben den Sportlerinnen und Sportlern gehörten noch Trainer Bernd Haeser und Radballfachart Thorsten Lank dazu) insgesamt auch selbst den ganzen Abend für gute Stimmung sorgte.

 

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Josef Heyes gingen die ersten Auszeichnungen an die erfolgreichsten Mannschaften des Jahre 2014. Zunächst wurde Schiefbahn 1 mit Sven Holland-Moritz und Marius Herrmanns für den Aufstieg in die erste Radballbundesliga geehrt. Das machte sich schon ganz gut auf der kleinen Bühne des Ratssaales.

 

Nachdem weitere Teams ihre Goldmedaillen empfangen hatten, wurde die 4er Frauenmannschaft mit Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Jessica Bönning und Steffi Schinkels aufgerufen. Sie konnten diesmal den Landesmeistertitel sowie einen 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Denkendorf vorweisen.

 

Danach war klar, dass eine der 6 geehrten Mannschaften natürlich auch die "Mannschaft des Jahres" sein wird.

 

Gegen 20:30 Uhr war es dann soweit: Sven Holland-Moritz und Marius Herrmanns schafften es die Auszeichnung des Vorjahres zu wieder- holen: Sie wurden von dem hochkarätigen Gremium erneut zur "Mannschaft des Jahres der Stadt Willich" gekürt! Großer Jubel vom Schiefbahner Anhang begleitete die beiden doch etwas überrascht wirkenden Spitzensportler zur Bühne, wo Bürgermeister Josef Heyes den rund 60 cm großen Wanderpokal sowie weitere Präsente überreichte. In einer kurzen Ansprache erwähnte Heyes noch den Spieltag der Radballbundesliga und bemerkte in diesem Zusammen- hang noch die Faszination, die gerade der kampfbetonte Radballsport auf die Zuschauer ausübt.

 

Es braucht eigentlich nicht erwähnt zu werden, dass der Abend mit diesem Ergebnis nun endgültig gerettet war. (rs)

Mannschaft des Jahres der Stadt Willich: Sven Holland-Moritz (unten) mit Marius Herrmanns.

Gemeinde Grefrath: Ehepaar Schneider sind Sportler des Jahres

(20.04.2015) Die jährliche Sportlerwahl der Gemeinde Grefrath am vergangenen Freitag, brachte ein Novum in der Geschichte des Gemeindesportverbandes hervor: Erstmals wurde mit Ruth und Reiner Schneider ein Ehepaar zum "Sportler des Jahres" gewählt.

 

Bezirksjugendleiterin Ruth und Bezirksvorsitzender Reiner Schneider wurden in den Laudatien von Bürgermeister Manfred Lommetz und Gemeindesportverband-Vorsitzenden Herbert Kättner sowohl für ihre zahlreichen sportlichen Erfolge, als auch für ihren umfangreichen ehrenamtlichen Einsatz für den Sport und die Gemeinde geehrt.

 

Reiner Schneider (der bereits seit 1976 im Rennsattel sitzt) und Ruth haben in den vielen Jahren zahlreiche regionale und überregionale Erfolge in die kleine Niersgemeinde gebracht und das nicht nur im Radsport: Überragend die sechs gemeinsamen Goldmedaillen im Ausdauersport, welche sie 2003 aus dem belgischen Genk mit nach Hause brachten. Weitere 2 Goldmedaillen folgten 2005 im tschechischen Pilsen. 2005 Gewinner des "Waldemar Cierpinski Marathon Cup" für das Finishen bei insg. 8 Marathonläufen binnen eines Jahres. Grenzüberschreitend sind beide mehrfache Träger des Leistungskreuzes des Königlich Niederländischen Verbandes für Leibeserziehung. Ehrungen durch das Verteidigungsbezirkskommandos des Bundeswehr, dem Verband der Reservisten des Bundeswehr und der Gemeinde Hürtgenwald (Eifel) für besondere Marschleistungen.

 

Dazu die zahlreichen Ehrenämter im Radsport auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene sowie ehrenamtliche Engagements innerhalb der Gemeinde Grefrath (Gemeinschaftshilfe, Niederrheinisches Freilicht- musem). All das fasste Manfred Lommetz in einem schönen Satz zusammen: "Eine bemerkenswerte Verbindung aus Harmonie und Ehrgeiz." (ws/mb)

Staubwolke Fischeln beim Rosenmontagszug

(19.02.2015) Unter dem Motto "Wir wirbeln Staub auf!" nahm der Radsportverein Staubwolke 09 Fischeln e.V. Rosenmontag am großen Karnevalszug in Krefeld teil ... und hat gleich den dritten Platz bei der Bewertung der besten Fussgruppen erzielt.

Ein tolles Erlebnis bei bestem Wetter. Der Verein konnte sich somit ca. 160.000 Zuschauern präsentieren.

Auf dem selbstgezimmerten Wagen wurde eine Trainingsrolle montiert auf der abwechselnd trainiert wurde. Kräftige Fahrer zogen mit dem MTB das Gefährt. Dahinter erzeugte eine Nebelmaschine ordentlich "Staub". Vor dem johlenden Publikum brach ein provisorisch geschweißtes Fahrradgefährt auseinander, das dann aber in zwei Teilen seinen Weg fortsetzen konnte.

Viele bekannte Gesichter haben den Krefelder Traditionsverein entlang der 8km Strecke, für die 4 Stunden gebraucht wurde, begrüßt. Für den Verein eine neue Sportart: Wettfahrten im Langsamfahren?

Ein Video der werbewirksamen Aktion befindet sich auf der Facebook-Seite des Vereins. (rs)

Jugendleiterin in die Bundes-Ehren-Gilde aufgenommen

(10.08.2014) Beim diesjährigen Bundes- Radsport-Treffen in Werne an der Lippe am vergangegen Wochenende, erhielt unsere Jugendleiterin Ruth Schneider eine ganz besondere Ehrung. Beim dortigen Gilde- kongress und der Jahreshauptversammlung wurde sie in die Bundes-Ehren-Gilde im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) aufgenommen. Die Gilde hat sich die Förderung des Rad- sports und seiner Traditionen, die Pflege des Brauchtums des BDR sowie die Betreuung dessen verdienstvollen Mitglieder und Förderer zur Aufgabe gemacht. Gegründet wurde die Bundes-Ehren-Gilde 1953 und ist die direkte Nachfolgeorganisation der bereits 1898 gegründeten Bundesgarde des BDR.

Schneider, die erst 1998 über ihren Ehemann Reiner Schneider zum Radsport kam, wurde in die Bundes-Ehren-Gilde aufgenommen für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz für den Radsport. Zur Zeit ist sie nicht nur die Jugendleiterin im 1300-Mitglieder großen Radsportbezirk Krefeld, sondern in dieser Funktion auch Mitglied des Hauptausschusses der Radsportjugend NRW.

 

Ulli Faust, Medienreferent der BEG merkte an: "Als Ehefrau von unserem Obmann für den gesamten linken Niederrhein, unterstützt Ruth ihn in seinen unzähligen Aufgaben und Terminen unermüdlich. Die Arbeit für den Radsport wäre für Reiner Schneider ohne diese Partnerin sonst nicht möglich."

 

Ruth, die von der Aufnahme völlig überrascht wurde: "Für mich ist das eine grosse Ehre und bestätigt mein Engagement für den Radsport und die Werte und Ziele der Ehrengilde sowie des Bund Deutscher Radfahrer. Natürlich merke ich daran aber auch, das die Zeit nicht spurlos an mir vorübergeht und ich langsam zu den Alten gezählt werde."

 

Von den mehr als 138.000 Mitgliedern des Bund Deutscher Radfahrer, gehören nur 895 der Bundes-Ehren-Gilde an. (rs)

Ruth Schneider, Jugendleiterin im Radsportbezirk Krefeld, wurde in die Bundes-Ehren-Gilde des BDR aufgenommen.

50 Jahre: Reiner Schneider

(20.05.2014) In der vergangenen Woche feierte der Vorsitzende des Radsportbezirk Krefeld, Reiner Schneider, seinen 50. Geburtstag.

 

Schneider, der als Schüler bereits 1976 zum Radsport kam und seinen ersten Wettkampf im Jahre 1979 bestritt, ist Mitglied im RSV Grefrath 1961 e.V. und hat eine lange Liste an Ehrenämtern im Radsport. Den Radsportbezirk Krefeld vertrat er bereits in den 1980er Jahren als Delegierter beim Radsportverband NRW. Seit August 2011 ist er Obmann der Bundes-Ehren-Gilde im BDR e.V. für den kompletten linken Niederrhein, seit Januar diesen Jahres Vorsitzender in unserem Radsportbezirk.

 

"Über die zahlreichen Glückwünsche und Präsente zu meinem runden Geburtstag von Seiten der Bezirksvereine, Bezirkssportlerinnen und –sportler habe ich mich sehr gefreut und möchte mich auch auf diesem Wege ganz herzlich bei allen bedanken." so Schneider,

dem an seinem Ehrentag aber auch viele Nachbarbezirke, Funktionärskollegen aus Land und Bund sowie aus den Nachbarländern gratulierten. "Es ist schön zu sehen, dass man die Arbeit für den Radsport auch durch solch nette Gesten honoriert bekommt und die Radsportfreunde an so einem besonderen Geburtstag gerne an einen denken." (mb)

80 Jahre: Hennes Junkermann

Bei der Geschenkübergabe von links: Reiner Schneider, Hennes Junkermann und Ruth Schneider (Foto: Ulrike Krüger)

(15.05.2014) Am 6. Mai feierte Hans Junkermann (den alle nur Hennes nennen) aus Krefeld seinen 80. Geburtstag und lud am vergangenen Samstag zu einer großen Geburtstagsfeier in das "Haus Mormels" im Krefelder Stadtteil Bockum. Der Vorsitzende des Radsportbezirk Krefeld, Reiner Schneider, gratulierte zusammen mit seiner Ehefrau Ruth (Jugendleiterin im Radsportbezirk Krefeld) und überreichte Blumen und ein Präsent.

 

Hennes gilt als einer der größten Sportlegenden in der Samt- und Seidenstadt Krefeld, ist Ehrenmitglied im Radsportbezirk Krefeld genauso, wie bei den Krefelder Traditionsclubs RSV Staubwolke Krefeld 1930 e.V. und RV Staubwolke 1909 Fischeln e.V.

 

Im Frühsommer 1949 wurde der 15jährige in seiner damaligen Heimat St. Tönis vom Radsportfieber gepackt, als er dort der Bezirksmeister- schaft im Straßenradsport zuschaute. Er trat dem St. Töniser Radsportverein bei und fuhr bereits kurz danach sein allererstes Radrennen in Kapellen an der Erft, gefolgt vom Wechsel zu Staubwolke Fischeln.

 

Ende der 1950er / Anfang der 1960er Jahre zählte Hennes zu den weltbesten Radrennfahrern.

 

Seit 1955 Profi, startete er achtmal bei der Tour de France (bestes Ergebnis Platz 4 im Gesamtklassement 1960), je viermal beim Giro d´Italia und der Vuelta a Espana, zehnmal bei der Tour de Suisse (die er 1959 und 1962 gewann) und nahm 19mal an den Radsport Weltmeisterschaften teil.Von 1959 bis 1961 war er Deutscher Meister.

 

1973 beendete Hennes Junkermann seine Karriere als aktiver Fahrer und wurde Sportlicher Leiter beim RSC City Neuwied e.V. und übernahm später die Leitung vom RC Olympia Dortmund e.V., wo er u.a. Hartmut und Udo Bölts, Rolf Aldag, Kai Hundertmarck und Erik Zabel trainierte.

 

Noch heute fährt er, allerdings nur noch bei schönem Wetter, gut 500 Kilometer in der Woche auf dem Rennrad. Seine Jahresleistung beträgt immer noch äußerst beachtliche 24.000 Kilometer!

 

"Haus Mormels" wurde von Bruder Karl und Neffe Andre für die Feier in ein wahres Radsportmuseum verwandelt. Selbst eine Original Derny-Maschine wurde in den ersten Stock gehieft und zahlreiche Radsportgrößen gaben Hennes die Ehre: Rudi Altig, Karl-Heinz Kunde, Rolf Wolfshohl, Wilfried Peffgen, Ehrenfried Rudolph, Lothar Claesges, Rolf Roggendorf und Fausto Santin standen auf der langen Gästeliste. Dazu viele Radsportfreunde aus der Krefelder Szene. Bei dem langen und sehr gemütlichen Abend wurden nicht nur Erinnerungen, sondern auch viele Fotos ausgetauscht. (rs)

Ausschluss vom Sportbetrieb: TV Goch und Crefelder Bicycle Club

(15.05.2014) Aufgrund der fehlenden Mitgliedermeldung für 2014 werden die Vereine TV Goch und Crefelder Bicycle Club vom Sportbetrieb ausgeschlossen. Die Vereine können keine Veranstaltungen innerhalb des Terminkalenders des Radsportverbandes NRW und des BDR durchführen, da kein Versicherungsschutz im Rahmen der Veranstalterhaftplicht besteht. Mitglieder dieser Vereine verfügen ebenfalls über keinen Versicherungsschutz. (T. Kirsch, Präsident; St. Rosiejak, Geschäftsstellenleiter - Radsportverband NRW)

Neuer Verein: Radrenngemeinschaft Kleverland e.V.

(30.04.2014) Wir freuen uns zum 01. Mai die Radrenngemeinschaft Kleverland e.V. als neuen Mitgliedsverein im Radsportbezirk Krefeld e.V. begrüßen zu dürfen. Der Verein aus dem äußersten Nordwesten unseres Radsportbezirks hat sich dem Straßen-, Bahn- und MTB-Sport verschrieben. Vorsitzender ist Jürgen Gertzen, Ansprechpartner ist Corny Aben, Alte Reeser Str. 32 in 47533 Kleve, Telefon: 0 28 21 - 9 22 08, eMail: cornya@onlinehome.de (rs)

TV Goch - vorläufiger Ausschluss vom Sportbetrieb

(08.04.2014) Der Turnverein Goch 1883 e.V. / Radsport hat bisher keine Mitgliedermeldung für das Jahr 2014 eingereicht und muss daher vorläufig vom Sportbetrieb ausgeschlossen werden. Der Verein und dessen Mitglieder sind aktuell "inaktiv" gestellt. Eine Teilnahme am lizenzierten Sport oder die Durchführung von Veranstaltungen ist augenblicklich nicht möglich. (T. Kirsch, Präsident LV NRW; St. Rosiejak, Geschäftsstellenleiter LV NRW)

Junges Engagement im "Blitz"-Vorstand

(25.02.2014) Bei der Jahreshauptversammlung des RSC "Blitz" Schiefbahn am vergangenen Freitag, blickte man stolz auf das erfolgreiche Jahr 2013 zurück. Das eindeutige Highlight waren im Oktober die 3. German Masters, ein sportliches Großereignis, auf das der Traditionsverein noch einige Jahre zurückblicken wird. Die Top-Elite des Kunstradsports war in Willich zu Gast und bescheinigte dem Gastgeber Bestnoten. Nicht nur die Teilnahme des eigenen 4er Frauenreigens, sondern auch die durch einen Kraftakt der Vereinsmitglieder erreichte Reputation in der Szene, lässt den RSC "Blitz" Schiefbahn zu Recht stolz sein. "Um diesen Zusammenhalt beneiden uns viele andere Vereine", bedankte sich der Vorsitzende Stephan Güthues bei den 35 anwesenden Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung.

 

Weiter konnten die sportlichen Leiter über den Aufstieg in die zweite Radball-Bundesliga sowie Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften der Kunstfahrer, u.a. mit Platz 4 für den 4er Frauenreigen, berichten. Junges Engagement breitet sich mehr und mehr im Vorstand aus. "Eine sehr positive Entwicklung für unseren Verein, das sich langjährige junge Blitzer mit der Vorstandsarbeit beschäftigen möchten. Ihnen gehört die Zukunft des Traditionsclubs in Schiefbahn", freut sich Ehrenpräsident Herbert Kaulen. So wurden Anne Schlösser (Fachwart Kunstradsport) und Sven Holland-Moritz (2. Geschäftsführer) neu in den Vorstand gewählt. Bestätigt wurden Rüdiger Hendricks (2.Vorsitzender), Ulrich Heinen (Schatzmeister), Thorsten Lank (Fachwart Radball), Helmut Frerker (Fachwart Radtouristik), Carsten Pfarr (Pressewart) wie auch Jugendwart Marcel Schneider.

 

"Viele Sportvereine versäumen, rechtzeitig junge Leute an die notwendige Vorstandsarbeit heranzuführen." so Reiner Schneider, 1. Vorsitzender des Radsportbezirk Krefeld e.V. "Wenn dann plötzlich eine wichtige Position im Vorstand neu zu besetzen ist, bleibt guter Rat teuer. Umso mehr freut es mich, als ich von den neuen Fachschaftsleitern beim "Blitz" gehört habe. Mit dieser Mannschaft kann der Verein unbesorgt in die Zukunft blicken. Viel Erfolg!" (rs)

Jahreshauptversammlung beim RSC "Blitz" Schiefbahn

(17.02.2014) Nach einem erfolgreichen Sportjahr 2013 mit Aufstiegen, DM-Teilnahmen und der Ausrichtung 3. German Masters zieht der Traditionsverein RSC "Blitz" Schiefbahn nun Bilanz. Hierzu treffen sich die Vereinsmitglieder des Radsportclubs am kommenden Freitag, den 21. Februar,  ab 19:30 Uhr im Vereinslokal "Em Tömp" (Schiefbahn) zur jährlichen Jahreshauptversammlung. Auf dem Programm steht unter anderem auch die komplette sportliche Leitung der Abteilungen zur Wahl. Der Radsportbezirk Krefeld e.V. wünscht einen guten und erfolgreichen Verlauf der Jahreshauptversammlung. (rs)

Neue Vereine im Radsportbezirk Krefeld e.V.

(10.02.2014) Rückwirkend zum 01.01.2014 freuen wir uns, zwei neue Mitgliedsvereine im Radsportbezirk Krefeld e.V. begrüßen zu dürfen.

 

Der in Krefeld-Hüls beheimatete Crefelder Bicycle Club e.V. um die beiden Vorsitzenden Stephan Schendel und Andreas Blaumeister, bietet seinen Mitgliedern sachgerechten Breiten- und Leistungssport. Sonntags ab 10:00 Uhr trifft man sich zu einem regelmäßigen Training ab Talschänke am Hülser Berg.

 

Weiterhin begrüßen wir die Grenzfahrer e.V. aus Willich. Aus einer großen und langjährigen "freien" Gruppe, erarbeiteten Dirk Hörning und Stephan Göretz (mit tatkräftiger Unterstützung des Bezirks- vorsitzenden Reiner Schneider) ein tragfähiges Vereinskonzept. Im Angebot sind Straßenrennsport und Breitensport (RTF). Bereits 2015 ist eine eigene RTF ab Startort Willich geplant. Weitere Informationen bietet die Homepage des Vereins. (rs)

Jahreshauptversammlung brachte viele Veränderungen

(von links): Toni Kirsch (Präsident des Radsport Verband NRW), Angelika Achten, Reiner Schneider, Ruth Schneider, Emmy Bergs, Bernd Haeser, Herbert Lettmann und Hans von Schaper. (Foto: Laura Sakowitz)

(27.01.2014) Am gestrigen Sonntag stand die jährliche Haupt- versammlung des Radsportbezirk Krefeld e.V. an, welche zahlreiche Veränderungen hervorbrachte. Organisiert wurde die Jahres- hauptversammlung von Bernd Krüger und Markus Besch vom RV Staubwolke 09 Fischeln e.V., die in den rustikalen Fischelner Burghof geladen hatten. Versammlungssaal und Gaststätte waren bis auf den letzten Platz besetzt, so groß war das Interesse der 33 Bezirksvereine an den bevorstehenden Neuwahlen. Neben den beiden Ehren- mitgliedern Hubert Teegelbekkers und Hennes Junkermann, konnte auch Toni Kirsch, Präsident des Radsport Verband NRW, unter den Gästen begrüßt werden.

 

Paul Hoffmann, der acht Jahre lang den Radsportbezirk Krefeld als 1. Vorsitzender leitete und nicht mehr kandidierte, blickte in seiner Abschiedsrede auf eine schöne, fruchtbringende, aber auch schwierige Zeit zurück. Der Radsport hätte immer noch unter den Doping- geständnissen einiger Spitzensportler zu leiden und die Nachwuchs- entwicklung hat dadurch ebenfalls erheblich gelitten. Zudem machen Ganztagsschule und nachlassendes ehrenamtliches Engagement von Trainern und Betreuern die Arbeit und die Gewinnung von neuen Schülern und Jugendlichen sehr schwierig. Dennoch steht der Radsportbezirk Krefeld auf gesunden Füßen, konnte sogar neuen Nachwuchs gewinnen und zahlreiche Landes- und Bundeserfolge vor allem im Hallenradsport erringen.

 

Die zahlreichen Neuwahlen brachten dann alte und neue Gesichter hervor. Zuerst wurde Reiner Schneider vom RSV Grefrath 1961 e.V. einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Schneider ist bereits seit 1976 dem Radsport eng verbunden und hat den Radsportbezirk Krefeld bereits in den 1980er Jahren als Delegierter beim Radsport- verband NRW vertreten. In den letzten drei Jahren war er stellvertretender Vorsitzender. Zudem ist er Obmann der Bundes- Ehren-Gilde e.V. im Bund Deutscher Radfahrer e.V. für den gesamten linken Niederrhein. "Auch in Duisburg beim Landesverband ist er kein Unbekannter." wie dessen Präsident Toni Kirsch anmerkte. Schneiders Engagement für den Radsport, den Radsportbezirk und seinen Landesverband gilt als Vorbildlich. Zudem ist er bei den Nachwuchs- und Hallenradsportlern sehr beliebt.

 

Neue stellvertretende Vorsitzende wurde Angelika Achten vom RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer, welche auch im Amt als Fach- schaftsleiterin Radball/Radpolo wiedergewählt wurde. Anne Claaßen vom RSC 1922 Kempen e.V. wurde ebenfalls neu als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Die sympathische Kempenerin trat vor 6 Jahren erfolgreich in die Fußstapfen ihres bekannten Vaters Heinz Claaßen und organisiert seit dem äußerst erfolgreich den Radklassiker "Rund um die Burg", das schnellste Radrennen Deutschlands. Wiedergewählt wurde außerdem Emmy Bergs vom RSC 1978 Moers e.V. als Fachschaftsleiterin Radwandern und Bernd Haeser vom RSC "Blitz" Schiefbahn als Fachschaftsleiter Kunstradsport. Neu besetzt wurde die Fachschaft Radrennen. Dort wurde mit Ulli Deden vom RSC 1922 Kempen e.V. ein alter Bekannter gewählt, war Ulli doch viele Jahre lang als Geschäftsführer und Schatzmeister für den Radsportbezirk tätig. Erneut wiedergewählt wurde auch die Jugendleiterin Ruth Schneider vom RSV Grefrath 1961 e.V., Ehefrau des 1. Vorsitzenden, die vor zwei Jahren den jahrelang verwaisten Posten der Jugend- leiterin im Bezirk übernahm und ebenfalls mit viel Einsatz sehr Erfolgreich ausbaute. Auch für den ein Jahr unbesetzten Posten der Fachschaftsleitung RTF/CTF wurde mit Herbert Lettmann von der RSG Issum 1984 e.V. ein Kandidat gewählt, der seinen neuen Aufgaben mit großem Interesse auf alle Fälle gewachsen ist.

 

Nach gut zwei Stunden wurde die ausgesprochen harmonisch verlaufende Versammlung vom neuen ersten Vorsitzenden mit Dank an alle Delegierten und guten Wünschen für die kommenden Aufgaben geschlossen.

 

In einem Jahr wird der RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer der nächste Gastgeber der Jahreshauptversammlung sein. Vorläufiger Termin ist der 18. Januar 2015. (rs)

RSV Grefrath: Anhänger auch für andere Vereine

Professionell und dazu noch ein Leichtgewicht.

(07.07.2013) Bereits seit April des Jahres besitzt der RSV Grefrath 1961 e.V. einen professionellen Anhänger zum sicheren Radtransport. 12 Fahrräder, vom Hollandrad bis zum Tourenrad, vom MTB bis zum Rennrad, vom Pedelec bis zum eBike, können schon von kleinsten Zugfahrzeugen damit sicher transportiert werden. Die Räder sind auf dem Anhänger einzeln gesichert und berühren sich nicht, wie es beim Transport in "normalen" Anhängern passiert. Lackschäden sind dadurch weitestgehend ausgeschlossen.

 

Der RSV Grefrath 1961 e.V. stellt den Anhänger, gegen eine geringe Nutzungsentschädigung, gerne anderen Vereinen oder Gruppen zu Verfügung, wenn er nicht selbst von der vereinseigenen MTB- oder Jugendgruppe genutzt wird. Hierzu wenden sich interessierte direkt an: RSV Grefrath 1961 e.V., Helmut Peuthen, Schaphauser Str. 1c, 47929 Grefrath. Telefon: 0 21 58 - 18 08 oder Dienstlich 0 21 51 - 84 73 84. eMail: helmut.peuthen@t-online.de

 

Eine sehr gute Idee, wie wir finden, um auch anderen Vereinen den Transport zu Veranstaltungen oder bei Urlaubsfahrten erheblich zu erleichtern! (rs)

Wer packt schon gerne sein schlammiges MTB in den PKW?

Inaktiv: RSV Tourenclub Schiefbahn 1899 e.V.

(27.06.2013) Gemäß Beschluss des Präsidiums des Radsport Verband NRW e.V. vom 26.06.2013 wird der RSV Tourenclub Schiefbahn 1899 e.V. bis zum 31.12.2013 als "inaktiv" geführt. Mit sofortiger Wirkung darf dieser Verein nicht mehr am Sportbetrieb teilnehmen, da die Mitglieder aufgrund einer fehlenden Mitgliedermeldung 2013 keinen Versicherungsschutz genießen. Toni Kirsch, Präsident; Stefan Rosiejak, Geschäftsstellenleiter (rs)

Ehrenvorsitzender feiert Goldhochzeit

50 Jahre verheiratet: Mia und Hans-Peter Peters

(22.06.2013) Der Ehrenvorsitzende des Radsportbezirk Krefeld e.V. Hans-Peter Peters und seine Ehefrau Mia feierten jetzt ein ganz besonderes Jubiläum: 50 Jahre sind sie miteinander verheiratet! Für den Radsportbezirk gratulierten Reiner Schneider, stellvertretender Vorsitzender, und seine Ehefrau Ruth, Jugendleiterin, in gemütlicher Atmosphäre im Hause Peters in Willich-Schiefbahn mit Blumen und einem Buchpräsent.

 

Hans-Peter Peters war mehr als ein Vierteljahrhundert im Vorstand des Radsportbezirk Krefeld aktiv. Zuerst als Fachwart Kunstradsport, später als zweiter Vorsitzender und dann 21 Jahre lang als erster Vorsitzender bis ins Jahr 2003. Heute organisiert der rüstige 74-jährige regelmäßig Pilgerreisen nach Lourdes, verfolgt das Geschehen in "seinem" Radsportbezirk aber immer noch gerne, wenn auch nur noch auf ortsnahen Veranstaltungen.

 

Reiner Schneider, der selbst seit 1989 ehrenamtlich für den Radsportbezirk Krefeld tätig ist, konnte über die vielen Anekdoten welche Hans-Peter parat hatte teils herzhaft lachen: "Schade das sehr viele der alten Urgesteine aus dem Radsportbezirk bereits aus dem Leben geschieden sind und die modernen Kommunikationswege dem früher üblichen persönlichem Gedankenaustausch entgegenstehen. Auch die Traditionspflege kommt dadurch definitiv zu kurz."

 

Der Vorstand des Radsportbezirk Krefeld e.V. wünscht Mia und Hans-Peter Peters alles Gute und hofft, beide bei dem ein oder anderen Bezirkstermin als Gäste oder Besucher bei allzeit bester Gesundheit begrüßen zu können. (rs)