Radartisten am 15. April wieder zu Gast in Schiefbahn

(31.03.2018) Am Sonntag, 15. April trifft sich wieder die Kunstrad- szene der Region zum nächsten Wettkampf. Die Turnhalle des St. Bernhard Gymnasiums an der Wilhelm–Hörmes-Str. in Schiefbahn ist dann Schauplatz des 2. Ranglistenturniers der Radsportbezirke Krefeld und Mönchengladbach.

 

Auch der „Blitz“ ist wieder mit der kompletten Kunstradfahrabteilung dabei, wenn es für die 1er Kunstradfahrerinnen um Trainerin Ruth Leusch wieder heißt Fronthänge, Dornstände oder sogar Sattellenker- stände zu zeigen.


Mit dabei auch wieder die jüngsten Sportlerinnen des Vereins, Pia Lobert, Emily Meyer-Lingen, Anna Schmitt und mit ihrem ersten Wettkampf überhaupt Vera Weibel. Die Sportlerinnen, die bereits zu Beginn des Jahres durch neue persönliche Bestleistungen auf sich aufmerksam gemacht hatten, haben zwischenzeitlich weitere neue Übungen in ihre Programme aufgenommen.

 

Bei den Mannschaften geht vom „Blitz“ das Team im 4er Kunstradsport der Juniorinnen an den Start. Julia Gestenberger, Sina Steffen, Merle Stopka und Zoe Nossek wollen den Start beim Ranglistenturnier auch nutzen, um sich weiter auf die bald anstehende Teilnahme bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft (28.04.2018 in Nufringen) vorzu- bereiten.

 

Mit dabei in Schiefbahn neben dem „Blitz“ auch die Radsportfreunde von Falke Kervenheim, Opel Neersen, Adler Neuwerk und Viktoria Erkelenz-Hoven.

 

Wie immer steht eine Cafeteria für die üblichen Leckereien zur Verfügung. (Text: Bernd Haeser)

Juniorinnen vom „Blitz“ fahren zur DM

(31.03.2018) Rund 6 Wochen vor den Deutschen Junioren Meister- schaften im Hallenradsport präsentierten sich die Juniorinnen des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn sehr erfolgreich beim Junioren Mannschaftscup, der am Samstag, 17. März in der Dreifachturnhalle in Lengerich von der Radsportgemeinschaft „Teuto“ Antrup-Wechte ausgerichtet wurde.

 

Fast die gesamte deutsche Spitzenklasse der U 19 war angereist, um den Sieger bei diesem attraktiven Wettbewerb zu ermitteln. Ging es doch um ein erstes Kräftemessen auf nationaler Ebene im Jahr 2018. Ca. 300 Sportlerinnen und Sportler aus dem gesamten Bundegebiet gingen vor einer staken Kulisse an den Start.


So gingen auch die Schiefbahner Sportlerinnen gut vorbereitet in den Wettkampf. Merle Stopka, Sina Steffen, Julia Gerstenberger und Zoe Nossek zeigten dabei ihre bisher beste Saisonleistung. Mit insgesamt 112,35 Punkten ausgefahrenen Punkten konnte man eine neue persönliche Bestleistung einfahren, was nicht nur die Sportlerinnen freute. Auch Trainer Bernd Haeser zeigte sich zufrieden: „Schön, dass das Zusatztraining der letzten Wochen nun auch Früchte trägt. Nun müssen wir die Spannung bis zur DM aufrechterhalten.“

 

Mit dem 10. Platz beim Junior Mannschaftscup löste man nunmehr zum 5. Mal recht sicher die Fahrkarten für die vom 28. bis zum 29. April im württembergischen Nufringen stattfindenden Deutschen Junioren- meisterschaften. (Text: Bernd Haeser)

Junior Mannschaftscup: 4er- und 6er-Einrad der "Falken" lösen Ticket für die Deutschen Meisterschaften

(31.03.2018) Der RSV „Falke“ Kervenheim fuhr zum Junior Mann- schaftscup nach Antrup Wechte (Lengerich). Zwei Einradmannschaften hatten sich für das Deutsche Halbfinale qualifiziert, um hier die erforderliche Platzierung für die Deutschen Meisterschaften zu belegen.

 

Als erstes ging die 4er Einradmannschaft der Junioren mit den Sportlern Markus Achten, Sarah Adamaschek, Julia Kühnast und Paula Wilbers an den Start. Von den eingereichten Punkten lagen sie auf dem 4. Platz und fuhren ihre Kür mit kleinen Fehlern. Am Ende der Fahrzeit zeigte die Anzeigetafel 42,36 Punkte an. Die zwei nach- folgenden Mannschaften aus Orlen und Heere fuhren beide mit 29,35 und 29,29 Punkten deutlich weniger aus, so das die vier Falken den zweiten Platz belegten und somit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften geschafft haben. Zusätzlich durften sie Abends an der Finalveranstaltung teilnehmen und belegten dort den dritten Platz.

 

Die 6er Einradmannschaft der Falken mit Julia Kühnast, Paula Wilbers, Johanna Wilbers, Verena Nilkens, Leonie Valks und Lara Heister belegte mit ihren ausgefahren Punkten den 11. Platz. Da sich die ersten 12 Mannschaften für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren, haben auch sie die Qualifikation für die Deutschen Junioren Meisterschaften in Nufringen geschafft.

(Text: Angelika Achten)

Kunstradfahrer des „Blitz“ erfolgreich bei der Landesmeisterschaft

(05.03.2018) Die Juniorinnen des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn blicken auf eine erfolgreiche Teilnahme bei der Landesmeisterschaft 2018 zurück. Der RV Blitz Hoffnungsthal war Ausrichter dieses für die Kunstradfahrer wichtigen Events, ging es doch nicht nur um den Titel des Landesmeisters sondern auch um die Fahrkarten zum DM Halbfinale.

 

Zum dritten Mal gingen die Juniorinnen in dieser Altersklasse an den Start. Liefen die ersten Starts der Saison wegen eines neuen schwierigeren Programms noch eher etwas holprig ab, so konnte Trainer Bernd Haeser nun beim ersten überregionalen Wettkampf der Saison 2018 eine deutliche Verbesserung feststellen. Nicht nur das. Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Sina Steffen und Merle Stopka zeigten in der mit rund 250 Zuschauern gut besuchten Veranstaltung  eine tolle Kür! Am Ende konnte man eine neue persönliche Bestleis- tung verbuchen: mit 109,53 Punkte stand man bei der Endabrechnung auf dem obersten Podestplatz und durfte sich erstmalig Landes- meister im 4er Kunstradsport der Juniorinnen nennen.

 

Gleichzeitig hatte man damit auch die Fahrkarten für den Junior Mannschaftscup (DM Halbfinale) gebucht. Bereits am 17. März treffen sich in Lengerich die besten deutschen Teams, um dann die Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften zu ermitteln.

(Text: Bernd Haeser)

RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer: Landes- und Vizelandesmeister bei den Junioren

(02.03.2018) Der RSV „Falke“ Kervenheim nahm am vergangenen Sonntag an den Landesmeisterschaften der Junioren des Radsport- verbandes Nordrhein-Westfalen in Rösrath teil.

 

Im 1er Kunstradfahren wurde Sarah Kresse achte und qualifizierte sich mit ihren ausgefahrenen Punkten für das Juniormasters.

 

Die 6er Einradmannschaft der Falken mit Julia Kühnast, Paula Wilbers, Johanna Wilbers, Verena Nilkens, Leonie Valks und Lara Heister gingen sichtlich nervös an den Start. Bei den Bezirkmeisterschaften hatten sie nur knapp die Qualifikation zur Landesmeisterschaft geschafft und hofften nun, nach einigen Programmumstellungen und fleißigem Training, die Chance zu Nutzen und sich für das Deutsche Halbfinale zu qualifizieren. Nach anfänglicher Unsicherheit bekamen sie nur wenig Abzug von den Kommissären und nach 5 Minuten Fahrzeit hatten sie ihre persönliche Bestleistung ausgefahren und sich mit den 79,52 ausgefahren Punkten für das Deutsche Halbfinale qualifiziert. Am Ende der Disziplin wurden die 6 Falken Vize-Landesmeister und freuten sich über das Ergebnis.

Neuer Vize-Landesmeister NRW: Die 6er Einradmannschaft.

Der letzte Start des Tages war die 4er Einrad der Junioren mit Markus Achten, Sarah Adamaschek, Julia Kühnast und Paula Wilbers. Die vier konnten nach einer souverän vorgetragener Kür die Qualifikations- punktzahl für das Deutsche Halbfinale ausfahren und wurden neuer Landesmeister in NRW. (Text: Angelika Achten)

Neuer Landesmeister NRW: Der 4er Junioren des RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer.

Fünf Bezirksmeistertitel für den RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer

Bezirksmeister: Die 4er Einrad-Juniorenmannschaft mit Sarah Adamaschek, Markus Achten, Julia Kühnast und Paula Wilbers.

(29.01.2018) Der RSV „Falke“ Kervenheim-Kevelaer nahm am gestrigen Sonntag an den Bezirksmeisterschaften des Radsportbezirks Krefeld in Kamp-Lintfort teil und konnte einige Qualifikationsplätze für die Landesmeisterschaften einfahren.

 

Im 1er Kunstradfahren wurde Timo Kresse bei den Junioren Bezirks- meister und konnte sich mit seiner ausgefahrenen Punktzahl für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Auch Tim Schaffers (1er Schüler U13) konnte sich für die Landesmeisterschaften qualifizieren und stand auf dem Treppchen ganz oben. Sein Bruder Kai (1er Schüler U11) wurde in seiner Klasse ebenfalls Bezirksmeister. 

Souverän wie immer: Timo Kresse wird Bezirksmeister der Junioren.

Auch die Einradfahrer standen ganz oben auf dem Treppchen. Im 4er Einrad der Junioren belegte die Mannschaft mit Sarah Adamaschek, Markus Achten, Julia Kühnast und Paula Wilbers den 1. Platz und konnte sich ganz klar für die Landesmeisterschaften Ende Februar qualifizieren. 

 

Auch im 6er Einradfahren der Junioren (S. Adamaschek, M. Achten, J. Kühnast, P. Wilbers, J. Wilbers, V. Nilkens) wurde die Mannschaft der Falken Bezirksmeister, jedoch war es hier mit der ausgefahrenen Punktzahl sehr eng. Mit ihren 36,48 ausgefahren Punkten knackten sie nur ganz knapp die erforderlichen 35 Punkte um an den Landes- meisterschaften teilzunehmen.

 

In der Elite Klasse gingen die Sportlerinnen Lisa-Marie Bongers, Pia Heister, Verena Nilkens und Johanna Wilbers an den Start und belegten den 3. Platz. Mit ihrer ausgefahrenen Punktzahl von 97,55, lagen sie deutlich über die erforderlichen 50 Punkte, die sie für die Qualifikation für die Landesmeisterschaft der Elite im Juni brauchten.

(Text und Fotos: Angelika Achten)

Die komplette Mannschaft des RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer zusammen mit dem Bezirksvorsitzenden Reiner Schneider (ganz links).

6 x Platz 1 für den RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer

(23.01.2018) Mit insgesamt 14 Sportlern nahm der RSV „Falke“ Kervenheim-Kevelaer erfolgreich am ersten Ranglistenwettbewerb in Erkelenz teil. Die Sportler nutzten diesen Wettkampf zur Generalprobe für die Bezirksmeisterschaften, die nächsten Woche in Kamp-Linfort stattfinden.

 

Im 1er Kunstradfahren wurde Timo Kresse bei den Junioren erster. In der Schüler U13 wurde Tim Schaffers erster, genau wie sein Bruder Kai Schaffers, der in der Schüler U9 ganz oben auf dem Treppchen stand. Sarah Kresse belegte bei den Junioren den zweiten Platz. Für Collien Meyer war es der erste Wettkampf und sie belegte in der Klasse U11 den 5. Platz

 

Auch die Einradfahrer standen ganz oben auf dem Treppchen. Im 4er Einrad der Junioren belegte die Mannschaft mit Sarah Adamaschek, Markus Achten, Julia Kühnast und Paula Wilbers den 1. Platz. Bei den Schülern belegte die 4er Einradmannschaft mit Anna Michalik, Collien Meyer, Tim und Kai Schaffers den 2. Platz. In der Elite Klasse gingen die Sportlerinnen Lisa-Marie Bongers, Pia Heister, Verena Nilkens und Johanna Wilbers an den Start. Die Mannschaft hatte in dieser Zusammensetzung den ersten Start und meisterte diesen erfolgreich und stand ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen.

 

Beim 6er Einradfahren der Junioren wurde die Mannschaft der Falken ebenfalls erster.

 

Nächstes Wochenende fahren Sportler zur Bezirksmeisterschaft nach Kamp-Lintfort um sich dort die Qualifikationen für die weiterführenden Meisterschaften einzufahren. (Text: Angelika Achten)

Ehrenplakette der Stadt Willich für Josef Pooschen

Josef Pooschen (mitte) nimmt aus den Händen von Franz Auling (Vorsitzender des Sport- und Kulturausschuss der Stadt Willich, links im Bild) und Josef Heyes (Bürgermeister der Stadt Willich) die Ehrenplakette entgegen. Foto: (c) Bernd Haeser

(23.11.2017) Die Krahnendonkhalle in Mönchengladbach-Neuwerk war am vergangen Samstag Austragungsstätte der „Dankeschön Party“ für den Schiefbahner Josef Pooschen. Der Geehrte hatte unlängst seine 47jährige Tätigkeit beim Radsportverband NRW beendet, was viele Radsportler und Wegbegleiter zum Anlass nahmen, Pooschen an dem Abend persönlich für seine Arbeit zu danken.


Rund 270 Gäste waren aus nah und fern nach Mönchengladbach angereist. Pooschen, der sich zwar den Termin reserviert hatte, war doch sehr überrascht über die große Anzahl der Radsportfreunde, hatte er doch im Vorhinein keine Einzelheiten über die Veranstaltung erhalten.

 

Nach seiner Laufbahn als Kunstradfahrer hat Josef Pooschen seinen äußerst erfolgreichen Weg auf dem regionalen aber insbesondere auch nationalen und internationalen Parkett als weitgereister Funktionär eingeschlagen. Fungierte er zunächst noch im Radsportbezirk Krefeld, so organisierte er anschließend über 14 Jahre als Landesfachwart und Koordinator alle wichtigen Wettkämpfe im Kunstradsport NRW. Später wechselte er  für über 20 Jahre auf die Bundesebene, wo er schließlich auch dafür sorgte, dass in der Stadt Willich immerhin 3 Deutsche Meisterschaften zur Ausrichtung und zuletzt noch im Jahre 2013 in der Jakob-Frantzen-Halle die hochklassige „3. German Masters“ zur Austragung kamen.

 

Auch die Einrichtung des „Landesleistungsstützpunktes Kunstradsport und Radball Willich“ geht auf Josef Pooschen, dem Träger des Bundes- verdienstkreuzes, zurück. Einen Namen machte Pooschen sich durch sein Fachwissen und seine enormen Kontakte und Erfahrung auf der internationalen Bühne. So war er zum Beispiel häufig Delegationsleiter der deutschen Nationalmannschaft bei Europa- und Weltmeister- schaften. Sein Rat war vor allem in allen organisatorischen Fragen wiederholt gefragt.


Josef Heyes überreichte als Bürgermeister der Stadt Willich während eines kurzweiligen Programmes unter Beisein von zahlreichen Rats-  mitgliedern die selten vergebene „Ehrenplakette der Stadt Willich“. Er hob insbesondere die Leistung der Jahrzehnte dauernden ehrenamt- liche Tätigkeit von Josef Pooschen und die damit verbundene Be- deutung nicht zuletzt auch für das Ansehen der Stadt Willich über deren Grenzen hinaus hervor.  

 

Stefan Lingen, der souverän durch das Programm führte, konnte auch einige Grußworte verlesen. So unter anderem auch von Herbert Watterott, dem ARD Radsportexperten, der mit Pooschen zu der einen oder anderen WM auch außerhalb Europas gereist war. Nicht zu ver- gessen die Grüße von „Mister Radball“, Hartmut Kimmerle aus Gärtringen.


Eine weitere hohe Auszeichnung wurde „Mister Hallenradsport“ - wie Pooschen auch bei den Insidern genannt wird - an diesem Abend zuteil: Barbara Janke überreichte als stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbundes Viersen im Namen des Landessportbundes Nordrhein-Westfahlen die die silberne Ehrennadel des LSB.


Derweil erfreuten sich die rund 270 Gäste auch an dem überwiegend sportlich gestalteten Programm. So gab es zu Beginn eine Radball- vorführung vom „Blitz“ Schiefbahn. Spektakulär die Darbietungen vom „Trial-Motorsport-Club“ Stadtlohn und der Rhönradturnerinnen vom TV Germania Liedberg, Freestyle Einradfahren vom DJK Adler 07 Bottrop sowie im 2er Kunstradfahren durch die Geschwister Saamen vom Liemer RC. Auch die Radsportfreunde vom RV Adler Neuwerk trugen durch einen Hochradreigen zur Unterhaltung bei. Kein Auge blieb trocken, als „Schmitz Backes“ mit seinem äußerst humoristisch untermalten Zauberprogramm die Gäste in seinen Bann zog, wobei er immer wieder den Geehrten mit in seine Gags und Tricks einbezog.

 

Sportlicher Höhepunkt war die Vorführung im 4er Kunstradsport durch die amtierenden Deutschen Meister vom RSV Steinhöring, die in wenigen Tagen bei der Hallenradsportweltmeisterschaft im öster- reichischen Dornbirn für Deutschland an den Start gehen. Das Team wurde in früheren Jahren häufig durch Josef Pooschen bei internatio- nalen Wettkämpfen begleitet.

(Text: Bernd Haeser)

JoPo will es etwas ruhiger angehen  lassen

(18.11.2017) Josef Pooschen aus Schiefbahn hat sich für den Hallenradsport engagiert. Viele Jahre war er im Radsportverband aktiv. Jetzt will es Pooschen endlich etwas ruhiger angehen lassen und hat fast alle seiner Ämter ... weiterlesen

Quelle: rp-online.de / Autor: Willi Schöfer

Platz 5 für den RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer bei der Deutschen Meisterschaft in Augustdorf

(12.06.2017) Die 4er Einradmannschaft Schüler offen des RSV „Falke“ Kervenheim-Kevelaer, qualifizierte sich bei der Landesmeisterschaft für die Deutschen Schülermeisterschaften.

 

Am vergangenen Wochenende war es soweit, die vier Sportler: Sarah Adamaschek, Julia Kühnast, Paula Wilbers und Markus Achten fuhren mit ihrer Trainerin Angelika Achten nach Augustdorf.

 

Insgesamt acht Startplätze wurden in dieser Disziplin vergeben und die vier Sportler freuten sich, dass sie es geschafft haben zu diesen acht 4er Einradmannschaften zu gehören. Sie waren sich mit der Trainerin einig: „Unser Ziel ist es, nicht Letzter zu werden“

 

Am Freitag reisten sie bereits an um sich mit der Halle und der Wettkampffläche vertraut zu machen. Am Samstag Nachmittag fuhren die vier ihr Programm mit den Übungen durch und nach fünf Minuten Fahrzeit, hatten sie eine ausgefahrenen Punktzahl von 48,40 Punkten.

Nach den "Falken" kamen noch fünf weitere Mannschaften die ihre Kür präsentierten. Nachdem die letzte Mannschaft aus Mörfelden an den Start ging, stand fest Julia, Sarah, Paula und Markus hatten den 5. Platz belegt und durften sogar an der Siegerehrung teilnehmen, denn bei den Deutschen Schülermeisterschaften werden die ersten sechs Plätze zur Siegerehrung aufgerufen. Die Falken freuten sich so sehr über den fünften Platz, dass es nicht ärgerlich war, dass ihnen nur knappe 0,6 Punkte zum vierten Platz fehlten. (Text: Angelika Achten)

Erfolgreicher Mai für den RSV "Falke" Kervenheim- Kevelaer

(01.06.2017) Die Sportler vom RSV „Falke“ Kervenheim-Kevelaer konnten im Mai zahlreiche Erfolge einfahren. Timo Kresse und die 4er Einradmannschaft der Junioren (mit Verena Nilkens, Johanna Wilbers, Timo und Sarah Kresse) hatten sich für die Deutschen Junioren- meisterschaften im Hallenradsport qualifiziert, dazu fuhren sie mit Trainern und Betreuern am 13. Mai nach Rimpar (Würzburg).

 

Timo Kresse ging im 1er Kunstradfahren an den Start und konnte einen guten 14. Platz erreichen. Die 4er Einradmannschaft wurde fünfter.

 

Für die Landesmeisterschaften der Schüler, die am 21. Mai in Velbert ausgetragen wurden, hatten sich Tim Schaffers im 1er Kunstradfahren U15 qualifiziert und die 4er Einradmannschaft der Schüler, mit Markus Achten, Sarah Adamschek, Julia Kühnast und Paula Wilbers. Für Tim Schaffers war es nach 2016 bereits der zweite Start bei einer Lan- desmeisterschaft. Tim machte bei seiner Kür kaum Fehler und am Ende der Disziplin stand fest, das Tim dritter geworden ist. Für die 4er Einradmannschaft dagegen war es der erste Start auf einer Landes- meisterschaft. Sichtlich nervös gingen sie an den Start, aber nach den ersten gefahren Übungen war die Nervosität abgelegt und die 4 Sportler fuhren sich zum Landesmeistertitel, zudem qualifizierten sie sich mit ihren ausgefahrenen Punkten für die Deutschen Schüler- meisterschaften, die am 10./11.06.  in Augustdorf stattfinden.

 

Der RSV „Falke“ Kervenheim-Kevelaer hatte sich auch bei der NRW Pokalvorrunde Anfang Mai in Erkelenz mit einigen Sportlern für die Endrunde qualifiziert, die am vergangen Sonntag in Schiefbahn stattfand. An den Start ging dort Tim Schaffers, der den 3. Platz belegte. Timo Kresse wurde bei den Junioren 2. und seine Schwester Sarah Kresse belegte bei den Juniorinnen den  4. Platz.

(Text: Angelika Achten)

NRW Pokalendrunde in Willich

Hallenradsportler ermitteln Pokalsieger 2017

(21.05.2017) Der Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn ist einmal mehr Gastgeber für eine überregionale Meisterschaft der Kunstradsportler. Am Sonntag, 28. Mai werden ab 10:00 Uhr rund 150 Sportlerinnen und Sportler in der Willicher „Jakob-Frantzen-Halle“ an den Start gehen, um die diesjährigen Gewinner bei der sogenannten „NRW Pokalend- runde“ zu ermitteln.


In den letzten Wochen wurden in ganz NRW bei vier Ausscheidungs- wettkämpfen zunächst die Teilnehmer ermittelt. Denn nur die beiden Erstplatzierten der Pokalvorrunde sind berechtigt an der Endrunde teilzunehmen. Das bedeutet wiederrum, dass in Willich nur die Besten an den Start gehen werden.


Anne Schlößer ist seit Wochen dabei mit ihrem Team aus der Kunst- radabteilung den Event vorzubereiten. „Ich bin äußerst zuversichtlich, dass wir den Gästen eine gute Meisterschaft präsentieren werden. Freilich ist eine Meisterschaft auf Landesebene immer auch eine Herausforderung. Da wir allerdings schon in der „Jakob-Frantzen- Halle“, die sich übrigens sehr gut eignet, mehrere Turniere ausge- richtet haben, können wir auf eine entsprechende Erfahrung zurück- greifen.“


In 19 Disziplinen werden die Zuschauer bei 90 Starts im Kunst- und Einradfahren garantiert spannende Wettkämpfe sehen. Dies ist übrigens auch die einzige überregionale Meisterschaft an der Schüler und Jugendliche in gleichem Maße an den Start gehen. Deshalb ist es wegen der Anzahl der Starts auch erforderlich, dass drei Fahrflächen zur Verfügung gestellt werden.


Die Verantwortlichen rechnen immerhin mit rund 280 Besuchern.
Vom ausrichtenden „Blitz“ Schiefbahn konnten sich zwischenzeitlich Pia Lobert (1er Kunstradsport Schülerinnen U 1), Merle Stopka (1er Kunstradsport der Juniorinnen) und die 4er Mannschaft der Juniorinnen für die Pokalendrunde qualifizieren. (Text: Bernd Haeser)

Als jüngste Sportlerin startet Pia Lobert für den RSC "Blitz" Schiefbahn bei der NRW-Pokalendrunde. (Foto: Wolfgang Topel)

„Blitz“ Juniorinnen zurück von Deutscher Meisterschaft

Freuen sich über ihre erste Teilnahme bei einer Deutschen Meisterschaft der Junioren (v.l.): Zoe Nossek, Julia Gerstenberger, Sina Steffen und Merle Stopka vom RSC "Blitz" Schiefbahn

(15.05.2017) Die Juniorinnen des Radsportclub „Blitz“ Schiefbahn blicken auf ein gutes Sportwochenende zurück. Als NRW Vizemeister hatte man sich unlängst über den Junior Mannschaftscup erstmalig für die Teilnahme an einer Deutschen Juniorenmeisterschaft qualifiziert und so machte sich der kleine Tross der Schlachtenbummler vom 12. bis zum 14. Mai ins bayrische Rimpar in die Nähe von Würzburg auf, um in der dortigen Dreifachturnhalle dabei zu sein, als im Kunst- und Einradsport sowie im Radball und Radpolo die diesjährigen Titelträger ermittelt wurden.

 

Julia Gerstenberger, Sina Steffen, Zoe Nossek und Merle Stopka hatten das Training in den letzten Wochen nochmals intensiviert, weiß man doch, dass bei einer DM „ein anderer Wind weht“, als bei den regio- nalen Meisterschaften.


Das Hauptziel des Teams war es, den Platz, den man auf der Startliste belegte, auch mit nach Hause zu nehmen. Die Kür wurde nicht zuletzt auch zur Zufriedenheit von Trainer Bernd Haeser absolviert. Zwar gab es gegen Ende des fünfminütigen Programms für die Schiefbahner eine Bodenberührung. Diese hatte aber bei der Endabrechnung keine Auswirkung auf die Platzierung. Nach der harten aber fairen Bewer- tung durch die Jury blieben schlussendlich 91,68 Punkte auf der An- zeigetafel stehen, was die Verteidigung und damit den 14. Platz von 16 Teilnehmern in der Disziplin „4er Kunstradsport der Juniorinnen“ bedeutete.

 

„Blitz“ Trainer Bernd Haeser: “Dafür, dass mein Team erstmalig an einer Deutschen Junioren Meisterschaft teilgenommen hat, können wir durchaus mit der Leistung und der Platzierung zufrieden sein. Das bisher Erlernte ist eine gute Basis, um in den nächsten Jahren weiter nach vorne zu kommen“.

 

Die Podestplätze wurden schließlich von den favorisierten Teams aus Steinhöring (196,07 Punkte), Denkendorf (169,90 Punkte) und Aach (166,54 Punkte) belegt. (Text: bh)

6 x Platz 1 für den RSV "Falke" Kervenheim-Kevelaer

(10.05.2017) Am Wochenende nahm der Radsportverein „Falke“ Kervenheim-Kevelaer an der diesjährigen NRW Pokalvorrunde in Erkelenz teil.

 

Bei den 1er Kunstradfahrern Schüler U13 startete Tim Schaffers, belegte den 1. Platz und qualifizierte sich für die Endrunde in Schiefbahn. Sein Bruder Kai wurde in seiner Altersklasse vierter. 

 

Timo Kresse wurde bei den Junioren, mit ausgefahrener persönlicher Bestleistung, erster. Auch er darf somit bei der Endrunde an den Start gehen. Sarah Adamaschek wurde im 1er Kunstradfahren der Schüler- innen U15 zweite, ebenfalls mit Qualifikation zur Endrunde. Sarah Kresse wurde bei den Juniorinnen ebenfalls erste und kann somit auch bei der Endrunde an den Start gehen.

 

Auch die drei an den Start gehenden Einradmannschaften haben sich für die Endrunde qualifiziert. Die Mannschaft 4er Einradfahren der Junioren mit Sarah Kresse, Timo Kresse, Verena Nilkens, Johanna Wilbers wurde erster, genau wie die 4er Schüler Einradmannschaft mit den Sportlern Sarah Adamaschek, Markus Achten, Julia Kühnast und Paula Wilbers. Auch die 6er Mannschaft mit Sarah Adamaschek, Markus Achten, Julia Kühnast, Verena Nilkens, Johanna Wilbers und Paula Wilbers konnte mit persönlicher Bestleistung erster werden.

 

Am kommenden Wochenende finden die Deutschen Junioren Meister- schaften in Rimpar statt, bei denen Timo Kresse im 1er Kunstrad- fahren und die 4er Einradmannschaft (mit Sarah Kresse, Timo Kresse, Verena Nilkens, Johanna Wilbers) an den Start gehen.
 
Der RSV „Falke“ Kervenheim-Kevelaer bietet Mittwochs in der Zeit von 16 Uhr bis 18 Uhr in der Turnhalle an der Biegstraße in Kevelaer ein kostenloses Probetraining für interessierte Kinder an.

(Text: Angelika Achten)

RSC "Blitz" Schiefbahn: Gute Leistungen bei der NRW Pokalvorrunde in Erkelenz

(09.05.2017) Am Sonntag, 7. Mai fuhren die Kunstradsportlerinnen des RSC „Blitz“ Schiefbahn nach Erkelenz, um in der dortigen „Karl- Fischer-Halle“ die Teilnehmer für die NRW Pokalendrunde (28. Mai in Willich) zu ermitteln. Die Trainer Ruth Leusch und Bernd Haeser hatten die insgesamt 6 Sportlerinnen in den letzten Wochen gut vorbereitet. Neue, schwierigere Übungspassagen sollten eine Steigerung gegen- über den letzten Auftritten bringen.


Ziel war es, möglicherweise neben der Verbesserung der jeweiligen  persönlichen Bestleistung auch mindestens den 2. Platz zu belegen, um an der Endrunde teilnehmen zu dürfen. Zunächst hieß es schon mit der Startnummer 2 für die jüngste Sportlerin im „Blitz“, Pia Lobert, in der Schülerinnen Klasse U 11 die Nerven zu behalten. Und hier gab es schon die erste Überraschung für die mitgereisten Fans. Pia legte eine tolle Kür hin. Sie verpasste zwar nur hauch dünn ihre eh schon gute bisherige Bestleistung. Bei der Endabrechnung fand sie sich jedoch – nicht zuletzt auch zur Freude der Trainerin – auf dem 2. Platz wieder.


Kurze Zeit später ging dann die 11jährige Emily Meyer-Lingen an den Start. In der Altersklasse U 13 konnte sie diesmal gegenüber dem  2. Ranglistenturnier nochmals einen drauflegen und stellte mit 28,82 Punkten eine neue persönliche Bestleistung her. Der Podestplatz 3 war der verdiente Lohn.

 

Auch Merle Stopka, im 1er der Juniorinnen hatte einen guten Lauf. Sie konnte mit einer sehr sauber gefahrenen Kür mit 48,05 Punkten ihre Bestleistung erneut verbessern und schaffte schließlich mit einem verdienten 2. Platz die Qualifikation für die Pokalendrunde.


Für die 4er Juniorinnen Mannschaft hatte der Start bei der Pokalvor- runde noch eine weitere wichtige Bedeutung. Schließlich reisen die vier Sportlerinnen am kommenden Wochenende zur Deutschen Junioren Meisterschaft nach Rimpar in die Nähe von Würzburg. Somit konnte man in Erkelenz nicht zuletzt auch eine neue Rückwärts Steiger Passage ausprobieren. Und die Generalprobe verlief zur Zufriedenheit des Trainers. 103,05 Punkte zeigte die Anzeigetafel an, Platz 2. Nun hofft man, die Spannung bis zur DM aufrechterhalten zu können.

(Text: Bernd Haeser)

Juniorinnen vom RSC "Blitz" Schiefbahn fahren zur DM

Schafften die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft (von links): Julia Gerstenberger, Merle Stopka, Sina Steffen und Zoe Nossek (Foto: Wolfgang Topel)

(04.04.2017) Die 4er Juniorinnen Mannschaft des Radsportclubs  „Blitz“ Schiefbahn kann sich auf die erstmalige Teilnahme bei der Deutschen Junioren Meisterschaft freuen. Hatte man unlängst noch mit der Quali- fikation zum DM Halbfinale das diesjährige Saisonziel bereits erreicht, so gelang dem jungen Schiefbahner Team nun erneut eine Über- raschung.

 

Der Radsportverein „Vorwärts“ Neuenkirchen war in der Kreissport- halle des Gymnasiums Osterholz ein guter Gastgeber für den Junior- Mannschafts-Cup 2017. Insgesamt 80 Mannschaften mit über 200 Sportlerinnen und Sportlern trafen sich in Niedersachsen nicht zuletzt um den Cupgewinner im Kunst- und Einradsport zu ermitteln sondern insbesondere auch, um die diesjährigen Teilnehmer für die Deutschen Jugendmeisterschaften auszufahren.

 

Mit dabei auch Julia Gerstenberger, Zoe Nossek, Merle Stopka und Sina Steffen vom RSC „Blitz“ Schiefbahn, die immerhin als NRW Vizemeister die Reise angetreten hatten. Um an der DM teilnehmen zu dürfen, galt es in dieser Disziplin unter die besten 16 Teams zu gelan- gen.

 

Zwar gab es bei den jungen Sportlerinnen bereits bei der 5. Übung zwei Bodenberührungen; diese wurden aber im weiteren Verlauf des fünfminütigen Programms bravourös weggesteckt. Am Ende standen 88,66 Punkte an der Anzeigetafel, was bei der Endabrechnung eine Verbesserung gegenüber der Startliste bedeutete und schließlich Platz 14 auf der Ergebnisliste stand. Trainer Bernd Haeser zeigte sich zufrieden: „Mein Team ist zum ersten Mal beim Junior-Mannschafts- Cup gestartet und schafft auf Anhieb die Qualifikation zu den Deut- schen Meisterschaften. Damit habe ich nicht unbedingt gerechnet!“

 

Nun freut man sich am 13. Mai ins Bayrische Rimpar in die Nähe von Würzburg fahren zu können, um dabei zu sein, wenn die Deutschen Titelträger auch im 4er Kunstradsport der Juniorinnen ermittelt werden. (Text: Bernd Haeser)

RSC "Blitz" Schiefbahn Juniorinnen NRW-Vizemeister

(17.03.2017) Die 4er Juniorinnen des Radsportclubs  „Blitz“ Schiefbahn können auf eine erfolgreiche Teilnahme  bei der NRW Landesmeister- schaft 2017 in Köln zurückblicken, wo sich der Radsportverein „Diamant“ Lind als sehr guter Ausrichter mit optimalen Hallenbedin- gungen präsentierte.

 

Zoe Nossek, Merle Stopka, Julia Gerstenberger und Sina Steffen fuhren gut vorbereitet in die Domstadt, um sich mit den besten 4er Mannschaften des Landes sportlich auseinanderzusetzen. Und es sollte mal wieder spannend werden. Im Vorfeld hatte man schon mit einem Podestplatz geliebäugelt. Und es lief prächtige für die jungen Sportler- rinnen des Schiefbahner Traditionsclubs! Zunächst legte das Team vom GRMSV Moers mit 96,10 Punkten eine tolle Leistung vor, die es nun zu toppen galt.

 

Die „Blitzerinnen“ die bereits vor Wochenfrist beim 2. Ranglistenturnier in Willich-Neersen eine hervorragende Leistung abgeliefert hatten, erwischten auch in der Kölner Sporthalle des Lise-Meitner-Gymna- siums wieder einen guten Tag. Das fünfminütige Programm mit schwierigen Rückwärtssteigern Passagen wurde bei dieser für den weiteren Saisonverlauf wichtigen Meisterschaft perfekt herunterge- spult. Am Ende wurde die Leistung mit kräftigem Applaus durch das Publikum und mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 105,30 Punkten durch die Jury belohnt.

 

Da das vorher besser eingestufte Team vom RSV Knetterheide einige Male patzte, fanden sich die Sportlerinnen um Trainer Bernd Haeser bei der Endabrechnung überraschenderweise hinter dem Team aus Mönchengladbach-Neuwerk auf dem 2. Platz wieder. Bei der abschlie- ßenden Siegerehrung durfte man schließlich die Silbermedaille aus den Händen des nordrheinwestfälischen Vizepräsidenten Josef Pooschen in Empfang nehmen.

 

Nun freut sich die Mannschaft als NRW Vizemeister auf die erstmalige Teilnahme beim „Junior-Mannschaftscup“ der als DM Halbfinale am 1. April im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck ausgetragen wird.

(Text: Bernd Haeser)

Neuer NRW-Vizemeister von links: Zoe Nossek, Merle Stopka, Julia Gerstenberger und Sina Steffen.

Sechs erste Plätze für die "Falken" bei der 2. Rangliste

(17.03.2017) Mit insgesamt 10 Sportlern nahm der RSV „Falke“ Kervenheim-Kevelaer erfolgreich am zweiten Ranglistenwettbewerb in Neersen teil.

 

Timo Kresse wurde bei den Junioren erster. In der Schüler U13 wurde Tim Schaffers erster, genau wie sein Bruder Kai Schaffers, der in der Schüler U9 ganz oben auf dem Treppchen stand. Sarah Adamaschek wurde bei den Schülerinnen U15 sechste. Bei den Juniorinnen wurde Sarah Kresse erste.  

 

Auch die Einradfahrer standen ganz oben auf dem Treppchen. Bei den 4er Einrad Junioren belegte die Mannschaft mit Verena Nilkens, Timo Kresse, Johanna Wilbers und Sarah Kresse den ersten Platz. Bei der 4er Einradmannschaft der Schüler belegten Sarah Adamaschek, Markus Achten, Julia Kühnast und Paula Wilbers ebenfalls den 1. Platz. (Text: Angelika Achten)

Rheinische Post: Karriere-Ende als Bezirksmeister

(14.02.2017) Kunstradfahren: Anne Schlößer, Stephanie Schinkels, Kira Kretschmann und Andrea Goerissen vom RSC Blitz Schiefbahn gewannen im letzten Wettkampf ihrer Karriere die ... weiterlesen

Autor: Willi Schöfer / Quelle: rp-online.de

Frauenmannschaft des RSC "Blitz" Schiefbahn beendet sportliche Laufbahn

(13.02.2017) Zum Schluss winkten Anne Schlößer, Kira Kretschmann, Steffi Schinkels und Andrea Goerissen ins Publikum und verabschiede- ten sich damit aus der aktiven Zeit in der Kunstradszene.

 

Bei der Bezirksmeisterschaft des Radsportbezirkes Krefeld, die am Sonntag, 12. Februar in Kevelaer stattfand, wollte man einen sport- lichen Abgang feiern, da dies krankheitsbedingt im Jahr 2016 nicht möglich war. Vor Jahresfrist musste man sich bereits nach der NRW Landesmeisterschaft aus der laufenden Saison zurückziehen.

 

Zum Abschluss lief es zur Filmmusik von „Ziemlich beste Freunde“ nachmals ganz rund. Mit 145,66 ausgefahrenen Punkten zeigte man dem Publikum, dass man das Kunstradfahren noch nicht verlernt hatte. Somit verließen die „Blitzerinnen“ zum Abschluss die Fahrfläche als Bezirksmeisterinnen. Die Sportlerinnen freuten sich besonders darüber, dass zahlreiche Fans die Mannschaft nach Kevelaer begleitet hatten, um beim letzten Start dabei zu sein. Standing Ovation, die La-Ola-Welle und Sekt bei der abschließenden Siegerehrung brachten eine tolle Stimmung in die Dreifachturnhalle am Hoogemittagsweg.

 

Für die 4er Frauenmannschaft des RSC „Blitz“, langjähriges Aushänge- schild des Schiefbahner Radsportvereins, geht mit dem letzten Start eine grandiose Zeit zu Ende! Seit November 2001, als Bernd Haeser das Team als Trainer übernahm, absolvierte man insgesamt 193 Starts bei denen man 142 Mal auf dem Treppchen stand.

 

Gab es in den ersten Jahren noch eine 6er Mannschaft so konzen- trierte man sich seit 2009 ganz auf den 4er Kunstradsport. In dann wechselnden Besetzungen zählte man auf regionaler und Landesebene immer zu den Top Teams auf der Kunstradbühne. Podestplätze waren hier an der Tagesordnung. Schaffte man zum Abschied in der Jugend- klasse mit dem 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft als sportlichen Höhepunkt die beste DM Platzierung, so gehörte man anschließend auch in der Eliteklasse fast immer mindestens zu den Top 6. Mehrere 4. Plätze bei den nationalen Titelkämpfen bewiesen, dass man hinter den Deutschen Topmannschaften den Anschluss hielt.

 

Ein weiterer Höhepunkt für die 4er Frauenmannschaft des Traditions- vereins war in den vielen Jahren der Zusammenarbeit die Ernennung zur „Mannschaft  des Jahres“ der Stadt Willich im Jahre 2009.

 

Unvergessliche Erlebnisse bedeuteten in der langen Karriere die 13 Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften mit insgesamt 19 Starts.

 

Auch die sehr guten Ergebnisse bei den jährlichen Qualifikationsrunden zur Ermittlung des deutschen WM Teilnehmers ließen immer wieder aufhorchen. So belegte man hier beispielsweise noch im Jahr 2015 einen hervorragenden 3. Platz.

 

Nun geht eine Ära zu Ende an die man gerne zurückdenken wird. 

(Text: Bernd Haeser)